ZUM INHALT SPRINGEN
DAS FAMILIENABENTEUER

PEUGEOT – FAMILIENGESCHICHTE

 

PEUGEOT – FAMILIENGESCHICHTE

Als Glanzstück der französischen Industrie ist PEUGEOT einer der wichtigsten Pioniere der weltweiten Automobilindustrie. In mehr als 2 Jahrhunderten haben sich die Unternehmungen der Marke um die Themen Leidenschaft und technologische Herausforderung herum entwickelt.

 

 

1810

UMWANDLUNG DER FAMILIÄREN GETREIDEMÜHLE IN EINE STAHLGIESSEREI

Jean-Pierre und Jean-Frédéric Peugeot diversifizieren ihre Aktivitäten mit der Produktion von Stahlbändern für Näh- und Sägeblätter sowie Federn für die Uhrmacherei.

1891

MARKTEINFÜHRUNG UND KOMMERZIALISIERUNG DES TYP 3 IN SERIE

Als erstes in Serie produzierte Automobil der Welt (64 Exemplare) legte der Typ 3 die Strecke Valentigney-Paris zurück und folgte dem ersten Radrennen Paris-Brest-Paris über eine Distanz von über 2045 km. Im Januar 1893 wird der PEUGEOT Typ 3 das erste Automobil, das in Italien gefahren wird.

1896

TRENNUNG DER TRADITIONELLEN UND DER AUTOMOBILPRODUKTION

Das Unternehmen «Les Fils de Peugeot Frères» setzt die traditionelle Herstellung (Fahrräder, Werkzeuge usw.) fort, während Armand Peugeot die Société Anonyme des Automobiles PEUGEOT gründet.

1897

BAU DER ERSTEN AUTOMOBILFABRIK IN AUDINCOURT, DOUBS

Aufgabe der Fertigungsstätten und Verlegung in die erste vollständig der Automobilherstellung gewidmete Fabrik in Audincourt (25). Eine zweiter Produktionsstandort wird im Jahr 1898 in Lille (59) in Betrieb genommen.

1905

VORSTELLUNG DER FAHRZEUGE VON LION PEUGEOT

Das Unternehmen «Les Fils de Peugeot Frères» widmet sich nun ebenfalls der Automobilproduktion unter dem Markennamen «Lion PEUGEOT» jedoch mit einer anderen Palette als «Automobiles Peugeot» und vermeidet so den Wettbewerb.

1910

ZUSAMMENLEGUNG DER PRODUKTION

«Les Fils de Peugeot Frères» schliessen sich mit Armand Peugeot zusammen und gründen die Gesellschaft «Société Anonyme des Automobiles et Cycles PEUGEOT». Die gesamte Produktion ist jetzt Teil einer einzigen Einheit.

1912

SCHAFFUNG DES WERKS IN SOCHAUX

Im Jahr 1929 werden alle Herstellungsstätten von Automobiles PEUGEOT zusammengelegt und das neue Werk wird zum grössten Industriegelände Frankreichs.

 

Im Jahr 2012 feiert die Fabrik ihr 100-jähriges Bestehen und wird damit bis heute zum ältesten noch in Betrieb befindlichen Automobilwerk der Welt.

1965

GEBURT VON PSA

Die «PSA» (Peugeot Société Anonyme) wird als Holdinggesellschaft des gleichnamigen Automobilkonzerns gebildet, der alle Unternehmen der PEUGEOT-Gruppe unterstehen.

 

Die «PSA PEUGEOT Citroën»-Gruppe geht 1976 aus der Fusion der Citroën S.A. und der PEUGEOT S.A. hervor

 

Die «PSA PEUGEOT Citroën» wird 2016 zur «Groupe PSA» und symbolisierte die Dynamik ihrer drei starken Automobilmarken PEUGEOT, Citroën und DS sowie aller anderen aktuellen und zukünftigen Aktivitäten der Gruppe.

1982

ERÖFFNUNG DES MUSEUMS «L'AVENTURE PEUGEOT»

Pierre Peugeot gründet «© L'Aventure PEUGEOT», eine gemeinnützige Vereinigung (gemäss einem französischen Gesetz von 1901), deren Aufgabe es ist, das Kulturerbe der Marken von PEUGEOT zu bewahren.

 

Das Museum «L’Aventure PEUGEOT» in Sochaux begrüsst seit seiner Eröffnung im Jahr 1988 jedes Jahr zwischen 50'000 und 60'000 Besucher.

 

Im Jahr 2015 wird «L'Aventure PEUGEOT» zu «L'Aventure PEUGEOT Citroën DS» und vereint alle Kollektionen der Marken der PSA-Gruppe.

2010

PEUGEOT FEIERT SEIN 200-JÄHRIGES BESTEHEN

PEUGEOT gehört zu den wenigen weltweit noch aktiven Pionieren der Automobilindustrie, bei denen die Nachkommen der Gründer bis heute Kapitalanteile halten und im Management vertreten sind.